der runde würfel

7. August 2014

Wenn man für weniger, mehr braucht….

Kategorie: Auto — Schlagwörter: , , , , , , , , , — bigfoot @ 22:29

Wenn die Vorderbremse klemmt, dann raucht es nicht nur am Auspuff. Man verbraucht 2 Liter mehr SuperPlus und hat weniger Leistung.
Auf beiden Vorderbremsen sind fast zeitgleich, die Kolben in den Bremszangen festkorrodiert.
Also neue Klötze, neue gelochte Audi DTM Bremsscheiben und neue Bremszangen, denn die Budweg Repsätze waren ein vergebenes nachtrauern, vergangener Alugusszangen. Die waren beide durch. Also neue Sättel. Die Anlauffarben waren aber beeindruckend. Hellblau bis Blaugrau; Ergibt eine ungefähre Anlasstemperatur von 320°C bis 340°C.

25. Dezember 2010

ABS – ESP – ASR ….

Kategorie: Auto,Computer,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 17:13

Wie das ABS funktioniert ist klar. Genauso funktioniert im Prinzip auch das ESP. Das braucht zwar ein paar mehr an Daten (Lenkwinkelsensor, Raddrehzahlen), aber es bremmst auch nur einzelne Räder ab. Doch die ASR, also die Anti-Schlupf-Regelung, funktioniert ja anders. Denn wie lange halten wohl an meinem S4 mit Quattro Antrieb die Bremsbeläge, wenn das ASR mit der Bremse arbeiten würde? Also wird der Motor vermutlich die Leistung bei durchdrehenden Rädern oder Achsen reduzieren. Doch wie?
Reduzierung der zündenden Zylinder, durch Abschaltung der Kraftstoffeinspritzung, oder wird selektiv die eingespritze Kraftstoffmenge reduziert? Dann stellt sich die Frage, in wie weit diese Reduzierung auf die Anzahl der Zylinder auswirkt? Und, behält sich die Elektronik vor, einen gewissen Prozentsatz an Schlupf zuzulassen, damit die volle Leistung bereit steht, wenn die volle Traktion wieder verfügbar ist? Und wie findet die Elektronik das heraus? Schaltet diese eine oder zwei Zündungen auf die avisierte Einspritzmenge hoch, ob sie die Raddrehzahl signifikant erhöht?

28. November 2010

2x 250 Km

Kategorie: Allgemein,Auto,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , — bigfoot @ 05:33

An einem Tag 500 Km. Eigentlich nichts besonderes, aber die ersten 250 Km dauerten 140 Minuten, der Rückweg 95 Minuten. Anders ausgedrückt, 10,9 L/100 Km hin, 13,9 L/100 Km zurück.
Aber ich muss sagen, “nur” 13,9, denn mit den Winterreifen ist bei 240 Schluss. Es geht zwar auch mehr, aber der Verschleiß ist dann dramatisch und dafür sind die Micheln PA3 einfach zu teuer.

Trotzdem muss ich glaube ich nicht sagen, was mir mehr Spaß gemacht hat oder?

16. November 2010

Vom Sommer zum Winter

Kategorie: Allgemein,Auto,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , — bigfoot @ 21:35

Man merkt eigentlich erst das der Winter kommt, wenn man morgens die Scheiben am Auto kratzen muss. Dann ist man auch froh, dass man in der Woche zuvor schon die Winterreifen auf das Auto hat montieren lassen.
Also kann nun der Winter endlich kommen. Ich würde mich mal wieder auf einen richtigen Winter freuen. Richtig Schnee, über Weihnachten bis ins neue Jahr. Das wär mal wieder echt schön. Den letzten Schnee im Winter, konnte ich nur in Schweden genießen.
Jedenfalls ist das fahren auf Winterreifen schon mal wieder eine richtige Umstellung. Als die Mechaniker die Reifen abbauten und das Profil nachmessten, war ich erstaunt. Die Reifen haben bei knapp 30.000Km nicht mal 2 mm verloren. Wenn ich bedenke, dass an den Antriebsachsen weit über 500Nm reissen, nicht schlecht. Da bin ich dann doch mehr noch von den teuren Michelin Sommerreifen überzeugt. Die Winterreifen haben etwas mehr über den letzten Winter verloren. 1,5 mm bei 16.000 Km.
Naja, der nächste Winter kommt. Aber dieses Mal bitte wieder mit Schnee.

15. September 2010

Mitternachtssonne und der Audi S4

Kategorie: Auto,Fotografie,Galerie,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 23:57

Der Biturbo und die Werbung. Die Mitternachtssonne ist besonders ergiebig gewesen.

Ältere Einträge »

powered by wordpress; my content © 2009 - 2016