der runde würfel

19. Februar 2012

6 Minuten im Parkhaus

Kategorie: Auto,Kurios — Schlagwörter: , , , , , , — bigfoot @ 18:39

Für 6 Minuten im Parkhaus gerade 0,70 € bezahlt. Das macht dann geschmeidige 7 € die Stunde. Mal kurz auf der Zunge zergehen lassen?! Dagegen ist der Spritpreis doch nen Schnäppchen.
 

31. August 2011

ABS hat alle Lampen an

Kategorie: Auto,Computer,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , — bigfoot @ 23:00

Direkt nach dem Start des Autos war ich schon ein wenig verwundert, das die ABS Lampe nicht aus ging. In einer leicht nach außen hängenden rechts Kurve, habe ich etwas kräftiger gebremst und stellte fest, dass das rechte Hinterrad tatsächlich leicht blockierte.

Heute Abend habe ich einfach das Steuergerät zuruck gesetzt und alles war wieder gut.

29. Mai 2011

Die Erde, die Umwelt und die Wirtschaft

Kategorie: Auto,Kurios,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 23:39

Kommt mir das nur so vor, oder ist in der vergangenen Zeit, die Anzahl der Naturkatastrophen deutlich gestiegen?

Letztes Jahr, diverse Erdbeben, Island und der Vulkan, danach wieder Erdbeben; Dieses Jahr Erdbeben in Japan und nun wieder ein Vulkanausbruch in Island. Ich meine, dass es in der deutlichen Häufung, zuvor nicht war. Oder kommt einem durch die massive mediale Präsenz das nur so vor?

Das schlimme ist dabei nur, dass es jedes mal mit viel menschlichem Leid verbunden ist. Wenn ich mir Fukoshima so im TV betrachte, dann ist dass auch eine sehr schlimme Katastrophe. Wer weis schon, wie viele Menschen an der Radioaktivität und deren Spätfolgen sterben werden? Die ganze Umgebung jedenfalls, ist vermutlich für hundertausende von Jahren verstrahlt. Tschernobyl 1986 hat doch auch einen ganzen Landstrich bzw. eine ganze Region nachhaltig zerstört. Und wenn ich im TV von den Halbwertzeiten hören, kann ich nur den Kopf schütteln. Denn die Zerfallszeit von 239Pu, beträgt über 24.000 Jahre. Andere Radioaktive Stoffe, deutlich länger. Die Stoffe sind Giftig. Würden sie nicht strahlen, würde eine geringe Menge zum Tode führen. Da die Strahlung jedoch erheblich gefährlicher ist, kommt der Giftaspekt ja gar nicht in Frage. Wenn also die Habwertzeit erreicht ist, benötigt man also die vierfache Menge, damit es tödlich ist. Toll, anstelle von knapp 50 Nanogramm, dann 200 Nanogramm bei 239Pu. Ich Frage mich, ob man sich bei diesen Zahlen und Werten im klaren ist, das es eigentich Landstriche sind, die für immer unbewohnbar sind.

Wollen wir doch einfach hoffen, dass solche Dinge nicht noch mal passieren. Doch die Atomlobby spielt das alles herunter. Doch wer bezahlt denn eigentlich die Endlagerung? Wer bekommt zig Milliarden an Fördermitteln für die AKW’s? Und wer streicht die fetten Gewinne ein? Warum sind dann die Atomkonzerne nicht auch für Ihren verbrauchten Müll verantwortlich? Warum ist das dann ein finanzielles Problem der Bevölkerung? Wenn alle Förderungen für die Atomindustrie gestrichen werden würden und in die Forschung von Regenerativen Energien gesteckt werden würden, würden mit Sicherheit 10.000de neue Jobs entstehen; Deutschland wäre schneller unabhängig vom Öl aus dem Ausland und die CO2 Vorgaben für 2020 würden wir dann auch locker erreichen.

Und jetzt verkündet die Regierung, die Förderung von Elektrofahrzeugen. Das ich nicht Lache. Warum fördert diese nicht den Erwerb solcher? Das wäre ein Anreiz für die Bevölkerung und auch für die Automobilbranche. Denn wenn der Kuchen da ist, kann man daran auch partizipieren. Doch was bleibt einem denn derzeit für eine Elektroalternative? Namenhafte deutsche Hersteller findet man jedenfalls nicht unter den Anbietern solcher. Die Japaner bauen Elektroautos und kleine Edelschmieden im In- und Ausland. Wieder ein Zug den die Deutsche Automobilbranche hinterhersieht. Thema Hybrid? Das war das gleiche Spiel. Hochtechnologie in Deutschland?

20. Dezember 2010

Onkel Doc und die Baustelle

Kategorie: Allgemein,Auto,Privat — Schlagwörter: , , , , , — bigfoot @ 21:44

Da will ich mal zum Arzt und fahre mit dem Auto in die fast 2 Km lange Strasse. Wegen Bauarbeiten ist die Strasse nur noch einspurig und besitzt keine Parkplätze mehr. Zweimal im Caree gefahren und entschieden, ich gehe nächstes Jahr zum Arzt. Dann ist die Baustelle auch weg und ich muss meinen Wagen nicht in einer fragwürdigen Gegend stehen lassen.

13. Dezember 2010

Erneutes Chaos und nur noch 16 Stunden

Kategorie: Allgemein,Auto,Kurios,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , — bigfoot @ 21:50

Zuerst einmal, es sind nur noch 16 Stunden bis zum Urlaub. Yippi!!

Heute morgen das Auto kratzen, als wenn es kein morgen gäbe. Den Tag über steht das Auto in der Tiefgarage. Dann fängt es den Tag über an zu schneien, und das Hirn setzt kollektiv aus. Die Leute tragen Ihre Autos über die Strasse. OK, es liegt Schnee, ja es ist auch rutschig und ja, es ist auch Stellenweise glatt. Aber bitte; Für den Heimweg von 9 Km, brauche sonst nur zu Fuß 90 Minuten. *Kopfschüttel*

Achja, schrieb ich bereits, daß ich nur noch zwei Tage arbeiten muss?

Ältere Einträge »

powered by wordpress; my content © 2009 - 2016