der runde würfel

28. November 2010

2x 250 Km

Kategorie: Allgemein,Auto,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , — bigfoot @ 05:33

An einem Tag 500 Km. Eigentlich nichts besonderes, aber die ersten 250 Km dauerten 140 Minuten, der Rückweg 95 Minuten. Anders ausgedrückt, 10,9 L/100 Km hin, 13,9 L/100 Km zurück.
Aber ich muss sagen, “nur” 13,9, denn mit den Winterreifen ist bei 240 Schluss. Es geht zwar auch mehr, aber der Verschleiß ist dann dramatisch und dafür sind die Micheln PA3 einfach zu teuer.

Trotzdem muss ich glaube ich nicht sagen, was mir mehr Spaß gemacht hat oder?

17. April 2010

Der "S" Effekt

Kategorie: Haus — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 23:13

Auf einem grauen Streifen von OSO nach WNW. Mit dem Blick auf die langsam im Horizont verschwindende, sich gerade mit der Aschedecke bedeckende, Sonne, auf dem Weg nach Hause. Der Tacho sagt 110Km/h, rechts von mir ein 40-Tonner und vor mir ein Fiat 500, der sich gegen den Fahrtwind quält. In meinem Rückspiegel wird ein CLS immer größer, Blinker Links (komisch auf der Autobahn funktionieren die Blinker bei Mercedesfahrzeugen, in der Stadt nicht) und rhytmisch und ohne erkennbare Logik, flackert das Fernlicht. Der sollte mal in die Werkstatt fahren mit dem Wackelkontakt, denke ich mir schmunzelnd. Der Fiat hat den LKW überholvorgang beendet und scheert auf die rechte Spur aus. Im selben Moment parkt der CLS in meinem Kofferraum und ich sehe im Rückspiegel nur noch die Windschutzscheibe.
Also runtergeschaltet in den vierten Gang, und das Gaspedal ein wenig gestreichelt. Der CLS wird kleiner und er schafft es gerade so, dran zu bleiben. Keine 2 Km später ist es erneut ein Überholvorgang, der mich auf 90 abbremsen lässt. Die Scheinwerfer des Mercedes sind tatsächlich im Rückspiegel zu sehen und der Wackelkontakt ist auch weg. Nur der Blinker tut noch gemütlich vor sich hinblinken. Ich habe genug und lege erneut den vierten Gang ein und als der LKW vor mir rechts rüberscheerte, trat ich kräftig auf den Pinsel. Der CLS hatte sichtlich Mühe mir zu folgen, und als ich bei 205 Km/h den fünften Gang einlegte und auch ihm wiederrum alles abforderte, wurde der CLS immer kleiner. Als der sechste Gang eine Weile die Kraft zu den Rädern übertrug und der Tacho ein Geschwindigkeit verkündet, die der CLS nicht schaffen kann, ging ich vom Gas, denn am Horizont zeichnete sich erneut ein Elephantenrennen ab.
Kurz bevor ich die Geschwindigkeit so weit verringert hatte, dass der Sicherheitsabstand richtig war, schloss der Mercedes zu mir auf. Und siehe da, kein Blinker mehr an und den Begriff Sicherheitsabstand hat er doch schon mal gehört. Äusserst vorbildlich.
Als ich dann vor den LKW’s ebenfalls nach rechts ausscherte, zog der CLS auf gleiche Höhe, ein verdutztes Gesicht sah zu mir rüber und ich lächelte freundlich. Dann zog der CLS500 geschmeidig mit einer kleinen grauen Wolke nach sich ziehend davon.

War das ein Spass. S4 sein dank.

powered by wordpress; my content © 2009 - 2018