der runde würfel

11. Juni 2011

Netduino – Getting started

Kategorie: Computer,Haus,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 19:55

Schon lange warte ich eigentlich auf das Buch von Chris Walker von Oreilly & Assoc Inc., doch der Auslieferungstermin verzögert sich anscheinend immer weiter. Das Buch hat nunmehr bei Amazon einen Liefertermin vom 22. September 2011. Seuffz…

16. Mai 2011

Mit dem eBus ins Internet

Kategorie: Computer,Haus,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , — bigfoot @ 00:24

Kann man wohl einen Adapter bauen, der den eBus der Heizung on Demand Abfragt? Also via Com1 und einem cleveren Shellscript?
Und wenn ja, kann man dann auf dem gleichen Weg, da Werte einpflanzen?

Mhh….. *Mal in den Keller gehen….*

25. April 2011

Netduino Extreme

Kategorie: Computer,Haus,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 07:43

Der Atmel AT91SAM7X512 ist schon sehr kraftvoll. Leider kommt er als Netduino und Netduino Mini etwas schwachbrüstig daher.

Zeit, das zu ändern. Mehr I/O’s wären schön und mehr Speicher. Also hab ich da mal angefangen, mir eine Lösung zu schaffen, die die “normalen” Pfosten und STecker berücksichtigt. Dazu kommen halt ein paar Stecker mehr.

Einen AT91SAM7X128 (MCU oder CPU) hatte ich mir ja schon besorgt. Dazu soll nun noch folgendes gebaut werden: 256MB NAND Flash (2 Gbit, TSOP48, Typ: K9GAG08UOM) für Dateien, alternativ oder zusätzlich ein 32MB NAND Flash (256Mbit, TSOP48, Typ: HY27US08561A) für Programmcode und Bitmaps, sowie 8 MB SDRAM (64MBit, TSOP54, Typ: MT48LC4M16A2).
Um für ausreichend I/O’s zu sorgen, wird es zwei PCF8574P geben. Als sekundär CPU soll es einen ATTiny261V geben. Derzeit ist es in der Entwicklungsphase ein ATMega168P. Dem stand bisher ein AM29PL160CB zur Seite, aber der wird wohl wie einige andere Bauteile sich überflüssig machen. Das Netzwerkinterface wird ebenso, wie eine DB-9 Buchse montiert sein. Eine dedizierte Schnittstelle für das derzeitig angeschlossene Siemens S65 Display soll ebenso da sein, wie eine belastbare und zuverlässige Spannungsreferenz.

Naja, das ist so einiges, was ich mir vorgenommen habe. Zum Schluss muss es halt “nur” funktionieren.

An den Platz, Power on, Löt los…. :)

21. April 2011

Vaillant – vrnetDialog 860/2

Kategorie: Computer,Haus,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 19:39

Ich Frage mich, wie ich an einen Bus etwas anschließen soll, wo ich keine genauen Infos zu bekomme. Es muss doch einen Adapter geben, der aus dem eBus eine Schnittstelle macht, in die ich Daten schieben kann.

Alles was man zum eBus findet, lässt sich kurz und knapp zusammenfassen: http://hkl-info.de/eBus.html

Auszugsweise aus der zuvor genannten Seite:
- Der eBUS ist ein verpolungssicherer Zweidraht-Bus.
- Die Teilnehmer können über den Bus versorgt werden, dabei darf ein Teilnehmer max. 18mA entnehmen.
- Die Leitungslänge liegt bei >100m
- Die Kommunikation erfolgt Master -> Master; Master -> Slave
- Multimasterfähig mit maximal 25 Master und 228 Slave, max. Teilnehmerzahl 253
- Feste Übertragungsrate – 2400 Baud
- Low-aktiver Bus mit: HIGH (1)=> 15-24 VDC; LOW (0) => 9 – 12 VDC
- Serielle Datenübertragung mit 8-bit UART-Mode
- 254 Primärbefehle und 254 Sekundärbefehle => 64.516 Befehle
- Fehlerbehandlung erfolgt durch 8-Bit-CRC (Cyclic Redundancy Check)
- Kollisionsüberwachung auf dem Bus durch SYN-Zeichen in dem die Priorität des Masters festgelegt wird.
- Der Datenrahmen geht aus dem RS 232 Standard hervor

Also muss ich jetzt wohl eine Möglichkeit finden, die Primär und Sekundärbefehle auszulesen und deren Funktion herauszufinden. Dann kann ich auch diese Werte in das Statistikmodul einbinden.

20. April 2011

.Net meets AVR-RISC

Kategorie: Allgemein — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 23:56

Mit der Zeit Sammelt man die verschiedensten Erfahrungen und Bücher. Immer wieder kann ich mich nicht, und will es auch nicht, verwehren und greife ins Regal und schlage lieber etwas nach, als das ich Tante Gurgel bemühe. Ich kann es irgentwie besser greifen. Das senieren über dem Papier ist da doch was anderes, als auf den Bildschirm zu starren und versuchen Zusammenhänge zu erfasssen.

Noch gibt es wenigstens diese Art von Informationssammlungen. Auf einen e-Book Reader habe ich irgentwie gar keine Lust. Dah fehlt was.

Naja, zurück zum Inhalt der Bücher. Mit diesen in Kombination mit einigen anderen, ist man nach kurzer Eingewöhnungspahase, durchaus in der Lage, kleine Apps embedded’ter Natur, zu schreiben.

Schritt für Schritt, bekomme ich Buch für Buch mehr Wissen, welches einem zu seinem Ziel verhelfen soll. Ich ziehe mich nun zurück und stöbere in diesen Holzfaserverbundklötzen.

Oldschool rocks !

Ältere Einträge »

powered by wordpress; my content © 2009 - 2016