der runde würfel

29. August 2011

Everything you need to know….

Kategorie: Computer,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 23:03

Wenn doch alles tatsächlich so einfach wäre.

FPGA’s sind doch ziemlich kompliziert. Da hilft nicht nur das Internet, sondern auch die eine oder andere Literatur. Vor einiger Zeit hatte ich mir zwei Bücher bestellt, denen ich mich nun endlich intensiver widme.

FPGAs 101 “Everything you need to know to get started” erschienen im Newnes Verlag von Gina R. Smith (ISBN 978-1856177061) und VHDL 101 “Everything you need to know to get started” ebenfalls im Newnes Verlag erschienen, aber von Wiliam Kafig (ISBN 978-1856177047).

Etwas tiefer ging ja bereits das Buch FPGA-Based Implementation, erschienen im John Wiley & Sons Verlag (ISBN 978-0470030097) (Buch Bestellungen). Um ehrlich zu sein, zu tief. Diese Buch quillt über vor Algorithmen und ist zum Einsteigen und verstehen einfach viel zu detailiert.

So wie ich das bisher von den beiden “grünen” 101 Büchern sehe, scheinen die für mich eher geeignet zu sein. Die Xilinx Virtex XCV400E (Und Zurück) FPGA’s werde ich vorerst in Ruhe lassen, denn die waren einfach zu Teuer um sie für irgentwelche Versuche zu verbraten. Aber die Spartan-XL (Mehr Xilinx) FPGA’s werde ich mir einfach mal vornehmen.

31. Juli 2011

Tuning Mediareceiver MR300 Typ A

Kategorie: Computer,Kurios,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 20:34

Wir haben VDSL50 und sehen eigentlich nur noch via IPTV Fern. Es kam nach einer gewissen Laufzeit immer zu Fraktalen im Bild. Im besonderen bei HD Sendungen. Es fiel eigentlich immer besonders auf, wenn die Bildinhalte sehr aufwendig waren. Zum Beispiel Segelsport Sendungen, Naturfilme oder andere Actionfilme mit vielen Flammen oder ähnlichen Änderungen im Bildaufbau. Solange das nur kurzzeitig war, kein Thema. Entweder viel es nicht auf oder es war tatsächlich kein Problem. Jedenfalls störte es zunehmend.
Abhilfe musste her. Mit einem Thermometer musste ich gar nicht erst dem Mediareceiver zu Leibe rücken, denn die Hitze quoll nur so aus dem gelochten Deckblech. Die Hitzquellen waren schnell ausgemacht. Die beiden FPGA’s die für die Signalaufbetreitung zuständig sind, erreichen ganz ordentliche Betriebstemperaturen.
Für einen Test öffnete ich das Gehäuse und befestigte an den beiden Bausteinen aktive Kühlkörper. Mit einem beachtlichem Erfolg.
Im Anschluß an diesen erfolgreichen Test habe ich mir dann Wärmeleitfähigen Klebstoff bestellt, der nach dem Abbinden eine Restelastizität beibehält und habe mir einen alten 80486 Kühlkörper vorgenommen. Diesen dann flux mit einer Puksäge und Feile auf ein entsprechendes Maß gebracht und auf der Unterseite von seinem Eloxat befreit. Für den kleinen FPGA habe ich einen kleinen Kühlkörper bestellt.
Als alles da war, habe ich den Receiver erneut zerlegt und mit dem Kleber die Bauteile bestrichen. Nachdem die Kühlkörper an Ihren Plätzen waren, habe ich den Receiver 10 Minuten unangetastet auf dem Tisch stehen lassen, damit die Kühlkörper nicht verrutschen. Dann die Kiste mit den drei Torx Schrauben wieder Zusammen gedreht und Schwupp – Fertig.

Seither ist das Bild auch nach drei Stunden Segeln im TV noch gut. :)

17. April 2011

Buch Bestellungen

Da hat doch glatt wieder der “Bücherwurm” zugeschlagen. Zwei weitere Bücher, werden ab Dienstag meine Regale schmücken.

Mikrocomutertechnik mit Controllern der Atmel AVR-RISC-Familie, von Günter Schmidt.
Programmierung in Assembler und C – Schaltungen und Anwendungen; erschienen im Oldenbourg Verlag, in der 5. Auflage

sowie

FPGA-based Implementation of Signal Processing Systems, erschienen im Wiley Verlag. Autoren: Roger Woods, John McAllister, Ying Yi und Gaye Lightbody

Alles in allem wieder für ein paar Tage Lesestoff; die Frage die ich mir Stelle ist aber, verstehe ich den ganzen Kram eigentlich irgendwann??

26. März 2011

Bastel Update: Xilinx CoolRunner II fertig

Kategorie: Computer,Haus,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , — bigfoot @ 08:01

So, der Weller hat gut gearbeitet. Jedenfalls sind nun alle Pins am DIP-40 dran. Auch die ISP Pfostenleiste ist montiert.

16. März 2011

Mehr Xilinx

Kategorie: Computer,Haus,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 21:40

Die nächsten Pakete sind heute gekommen. Xilinx Spartan CPU’s, XCS20XL.

XCS20XL

Dazu dann noch den einzelnen auf einem DIP-40 Träger montierten XC2C64A.

Ich hoffe, dass bald Wochenende ist. :)

Ältere Einträge »

powered by wordpress; my content © 2009 - 2019