der runde würfel

6. November 2011

Euro Vielfalt

Kategorie: Allgemein — Schlagwörter: , , , , , — bigfoot @ 23:25

Wenn man mal bewusst in die Geldbörse guckt, stellt man fest, dass der Euro eine echte Bereicherung ist.

3. Juni 2011

Punktemonster – Part II

Wie schon im November 2010 mussten wir heute feststellen, dass man schon fast ein Sonderfall ist, ohne PayBack Karte. Da wird man an der Kasse nicht mehr gefragt: “Haben Sie eine PayBack-Karte?”, sondern, “Sie haben vergessen, mir Ihre PayBack-Karte zu geben!”… Aaarghhh, ich will und habe kein PayBack. Nachdem das Bargeld also in der Kasse verschwunden war, und wir mit samt Bon abrücken wollten, wurden wir schon zurückgerufen, weil wir die Bonuspunkteaufkleber vergessen hatten.

Nöö, keinen Bedarf. Fehlt nur noch, dass wir uns einen Barcode auf die Strin Drucken lassen müssen, um in ein Einkaufsgeschäft zu kommen.

Ich wünsche mir so sehr, eine einfache Kasse, wo man einfach bezahlt, ohne das man Punkte sammeln muss, ohne PayBack und ohne den ganzen anderen Schlunz.

6. Dezember 2010

Hab ich was verpasst?

Ist mal wieder eine Ölquelle explodiert oder in einem Golf ausgebrochen? Morgens kostete der Sprit Super-Plus 1,399 Euro pro Liter. Am abend plötzlich 1,569 Euro.
Ich glaub ich seh nicht recht. Das sind sage und schreibe 17 ct/Liter mehr… Hallo??? Alternativ etwas über 33 Pfennige mehr!!! Was geht denn da ab?
Macht bei durchscnittlich 55 Litern Tankfüllung nahezu 10 Euro???!!!

Mir fehlen die Worte!

4. Dezember 2010

Etwas Geld gefällig?

Kategorie: Allgemein,Haus,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 04:23

Was tut man, wenn man für eine Investition Geld braucht? Lotto spielen? Eine niemals endende Energiequelle im Keller in Betrieb nehmen und den Strom verkaufen? Einen Logaritmus bauen, mit dem die Chaostheorie wiederlegt wird und alles in naher Zukunft, wie Wetter, Lottozahlen oder gar das Weltklima berechnet werden kann? Naja, man könnte auch eine Art Harry Potter schreiben. Sowas wie “Mike Mc Nash und die Kugel des Todes”. Lassen wir das. Man kann auch einfache Dinge tun, wie Pfandflaschen sammeln oder einen holographischen Spiegel entwickeln.

11. August 2010

TV, Haushaltsgeräte, Laden, www – mmh

Kategorie: Allgemein,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 23:53

Da kauft man seine Haushaltsgeräte immer in einem Elektrogeschäft in der Stadt, unterstützt die lokale Wirtschaft, hält Arbeitsplätze am leben und dann…?
Dann braucht man mal einen Wäschetrockner. Man fährt hin, und stellt fest, dass in den Räumlichkeiten nun ein Versanddienstleister seiner Beschäftigung nachgeht. Nix mehr mit einer Fachkundigen Beratung vor Ort. Und will ich in den MediaDoof? Geiz ist Geil?!? Das ist definitiv NICHT mein Laden.
Also ins www geguggt und? Tja, man versendet jetzt nur noch. Beratung? Per eMail gerne. also nicht mehr Anfassen, sich an dem Objekt der Begierde die Vorstellung reifen lassen. Nö, eindfach ein Bild, kurze Beschreibung und der Preis. 30 Euro Versand oben drauf. OK, der Preis ist günstig, aber will ich das so und diese Maßnahme unterstützen? Soll ich mich dem verweigern?
Ein anderes Beispiel. Wie steht es mit einem neuen Fernseher? OK, gehen wir doch mal in ein Geschäft und lassen uns beraten. Nach rund 20 Minuten kommen zwei Geräte in die engere Wahl. Laut der Auszeichnung an den Geräten, sind beide Geräte identisch. Gleiche Größe, Auflösung, Anschlüsse, – einfach alles gleich. Aber der Linke Fernseher der beiden kostet 350 Euro weniger. Also einen “Fachberater” kommen lassen. Der blickt erstaunt auf die Schilder und sagt, die sind beide gleich. Hä?? Er stiefelt los und holt einen Prospekt, dann nach drei weiteren Minuten kommt, naja der teurere von den Beiden, hat ein anderes Display. Er legt das Prospekt weg. Keine weitere Info, wieso, weshalb, weswegen.. Dann halt nicht. In einem anderen Geschäft, Fachkundige Beratung, alle Fragen werden Fachkundig beantwortet, keine Ausflüchte, Ausreden oder ähnliches. Kein: “Das ist unser letzter dieses MOdells.” Einfach gut. Wir möchten die Entscheidung ein wenig überdenken – kein Problem, kein nörgeln. Wir stiefeln los und erstehen in einem Zeitschriftengeschäft einige Testhefte für TV und Co. Lesen einen gerade erschienen Testbericht zu diesem Fernseher, und unsere Entscheidung ist gefallen.
Und das Tolle, auch ohne Geiz ist Geil, 200 Euro unter dem handelsüblichen Preis. Top. So muss es sein – nicht anders. Da kaufen wir gerne ein. Fachkundig, informativ und freundlich. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Komisch, dass wir uns darüber schon verwundert freuen.

Ältere Einträge »

powered by wordpress; my content © 2009 - 2016