der runde würfel

11. Juni 2011

Netduino – Getting started

Kategorie: Computer,Haus,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 19:55

Schon lange warte ich eigentlich auf das Buch von Chris Walker von Oreilly & Assoc Inc., doch der Auslieferungstermin verzögert sich anscheinend immer weiter. Das Buch hat nunmehr bei Amazon einen Liefertermin vom 22. September 2011. Seuffz…

20. März 2011

MCU oder CPU?

Kategorie: Allgemein,Computer,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 02:49

Sodele, für den Kopf des Ganzen, nehme ich entweder einen AT91SAM7x128 oder einen AT91SAM7x512, je nachdem wie Umfangreich der kram wird. Falls ich mit dem Microframework .net von Microsoft in der Version 4.1 voranschreite, wird mit dem Visual Studio 2010 in C# geproggt. Alternativ ginge aber auch der STM32 seines Zeichens der STM32F103.

Die ganzen Clients werden vermutlich AtTiny’s 261 bzw. 461 werden.

18. März 2011

Displaymania

Kategorie: Allgemein,Computer,Haus,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 18:58

So, das Rennen um das Display der Wahl ist eröffnet.

Es treten an:

Nokia 6610 ohne Touchscreen mit 132×132 Pixeln
2,4″ TFT mit Touchscreen und 320×240 Pixeln
2.8″ TFT mit Touchscreen und 320×240 Pixeln
sowie das Siemens S65 Display mit 132×176 Pixeln.

Monochrom im Rennen:

128×240 Pixel mit Touchscreen

15. März 2011

Und Zurück

So. Auf Grund von gesundheitlichen Umständen auf die ich hier nicht näher eingehen werde, hat es ein wenig gedauert, bis es nun zu einem Update kommt.

Soweit, so gut. Ein viertel Jahr ist nun schon fast vergangen, als bis das der letzte Buchstabe die Datenbank erreicht hat. In der Zwischenzeit habe ich meine Hobby aktivitäten ein bisschen ausgebaut und wühle mich weiter durch Bücher und deren Bleiwüsten.

Der STM32F103 hatte seine Chance. Dann kam der AT91SAM7X-512, sein kleiner Bruder AT91SAM7X-128, der AT91SAM9263-CU und nun fahre ich die ganz großen Geschütze auf. Mit der heutigen Post kamen endlich die sehnlichst erwarteten FPGA’s. Xilinx Virtex XCV400E-BG432. Für meine Verhältnisse völlig überdimensioniert, überkandiedelt und sonstwas zu groß. Egal. Die Leistung dieses Bausteins, ist überwältigend. Ich sach nur “Hubraum statt Spoiler!” oder “Leck mich Fett!”.

VHDL und passende FPGA Bücher liegen neben dem Laptop und werden fleißig gelesen. Eines nach dem anderen. Das Xilinx ISE Webpack ist auch schon auf dem Rechner installiert und wartet noch auf den Connect mit den FPGA’s. Jetzt bleibt das Atmel STK500 mit dem STK501 und STK503, neben dem AVR Dragon im Schrank liegen; Direkt neben dem PIC-Prommer und das MPLAB v8.63 auf dem Laptop. Die XBee Pro’s sind ebenfalls letzte Woche gekommen und nach dem Samstag endlich der USB Explorer kam, konnte ich die auch schon mal mit dem X-CTU Firmwareupgraden und Testen.

Weitere Bilder von dem selbstgestrickten Applikationsboard kommen später, wenn die Pre-Alpha Phase für beendet erklärt wurde. Bis Dato spiele ich ein wenig mit den Netduino und dem Netduino Mini rum. Bastele gerade das Nokia 6610 Display da dran. More to come. Jetzt muss ich mich nach der langen Abstinenz erstmal wieder vom Tippen erholen ;)

Viele Grüße aus dem private E-Lab.

XCV400E

21. Dezember 2010

Wieviel Verschlüsselung ist Privat?

Kategorie: Allgemein,Computer,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 23:24

Von welcher Kryptografischen Stärke ist etwas sicher? Ist das Nutzen von verschiedenen Verschlüsselungsalgorithmen, die miteinander Kombiniert werden besser?
Welcher Verschlüsselungstyp mit wieviel Bit ist sicher? Wieviele Grafikkarten braucht man, um zeitnah Daten zu entschlüsseln?

Wie kann ich also verlässlich meine Daten vor dem Zugriff unbefugter schützen? Ist es verwerflich, meine privaten Angelegenheiten auch privat zu lassen? Warum sollten große Institutionen immer und überall in der Lage sein, alles Lesen zu können? Ist denn ein Bedürfnis nach privatsphäre nicht mein gutes Recht? Doch wie weit muss ich aufrüsten, damit mein Privat auch privat bleibt?
Ich bin es eigentlich Leid. Immer mehr kryptografischen Einsatz, für eine Sicherheit, die immer schneller schnell unsicher wird.

Ältere Einträge »

powered by wordpress; my content © 2009 - 2016