der runde würfel

1. Mai 2011

Raq3 Rekondensatoring

Kategorie: Computer,Haus,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , — bigfoot @ 00:37

Nachdem endlich alle Kondensatoren angekommen sind, musste ich mal den Lötkolben schwingen. Siehe dazu auch RaQ3 und der Leistungshunger.

Und das Ergebnis: Alles Tip Top OK. Spannung wieder stabil und sowieso Klasse.



23. April 2011

Cobalt Raq3 und der Leistungshunger

Kategorie: Computer,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , — bigfoot @ 22:27

Ich hatte ja bereits schon vor längerem bemerkt, dass an meiner RaQ3 die vergangenen Jahre nicht spurlos vorübergezogen sind. (Sun Cobalt RaQ3 – 22.07.2010) Heute bemerkte ich, dass bei einem Seitenaufruf, die beiden Lüfter im System in die Knie gingen.
Erste Maßnahme, die beiden 512 MB PC133 SDRAM Speicher Riegel gegen 256 MB Riegel auszutauschen. Dann habe ich mir das Netzteil angesehen und der Lüfter schiebt die frische Luft, genau passend in das Open Frame Netzteil, mit 60 Watt. Bei der genaueren Betrachtung, musste ich feststellen, das es tatsächlich nötig ist, die Kondensatoren auszutauschen.

Die Explosionsgefahr ist nicht zu verkennen. Im besonderen möchte ich Eure geneigte Aufmerksamkeit, auf den “kleinen” schiefen Turm von Kondensator richten. Im Gegensatz zu dem “Schiefen Turm von Pisa”, verliert der vorliegende Turm von Kondensator seine Bodenhaftung. Er ist zwar ohne Rechtschreibfehler beschriftet, aber sein Ende naht. Hierzu habe ich dann heute auch schon alle Elektrolytkondesatoren online bestellt. 13 Stk. 1200µF 10V, 2 Stk. 680µF 10V und einen 100µF 16V. Dabei habe ich gleich auch noch zwei neue Lüfter bestellt, 35x35mm 10mm hoch. Denn die haben ja auch schon ein “paar” Stunden auf dem Kugellager.

Ich hatte ja im vergangenen Jahr eine nagelneue IDE Festplatte mit 80Gb eingebaut, aber im Wandel der Zeit, halte ich derzeit nach einer 64Gb SSD-Festplatte Ausschau. Das reduziert dann nochmals den Stromverbrauch und entlastet das ohnehin schon absolut am Limit agierende Netzteil. Das damalige Update des Prozessors von 300 auf 550 Mhz und die Erweiterung des Arbeitsspeichers von einem 128 MB Riegel auf zwei 512 MB Riegel war zuviel.

3. Dezember 2010

Sun V210 Solaris, Ubuntu oder Gentoo?

Kategorie: Computer,Haus,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 23:33

Ich habe ja immer noch das Problem, das meine V210 nicht mit der Ubuntu Lucid CD starten will. Den Silo Boot Fehler bekomme ich nicht weg. Ein guter Freund meinte zu mir, ich könne mir ja ein Gentoo herunterladen. Das geht bestimmt.
Recht wird er wohl haben. Ich wollte Ubuntu noch einen Versuch geben, in dem ich auf meinem Laptop einen TFTP Server freischalte, den ich sonst nur für Cisco nutze und dort die Netinstallationsdateien hinlegen werde.

Als letztes bleibt mir ja immer noch Solaris. Das habe ich da ja schon drauf installiert. Das funktioniert prächtig und das HCM (Hardware Cryptographic Module), ein Modul zu berechnen von cryptographischen Logarithmen, entlastet die Hauptprozessoren.

Guggen wir mal. Bis 12.12.2010 möchte ich den Server wie gewünscht am laufen haben.

22. August 2010

Sun V210 vs. X4100

Kategorie: Allgemein — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 11:31

Zum Thema Windows, Solaris oder Ubuntu, tun sich mir diverse Baustellen auf. Auf der einen Seite mag ich den Gedanken, eine Sun am Laufen zu haben, die mit Solaris auf den Sparc CPU richtig abgeht. Einen Test bezüglich der Performance der Sparc CPU’s unter Ubuntu steht noch aus. Und dann gibt es ja noch die X4100-Serie. Ich bin zwar nicht der Fan von den AMD-Prozessoren, aber die Opterons sollen ja schon mit den Xeons vergleichbar sein. Und das bedeutet, dass die x86-Architektur auch Windows Kompatibel ist.

Auf der V210 laufen bestimmte Applikationen echt sauber und Stabil. Das Hardware Cryptographic Module (HCM) leistet in bestimmten Applikationen einen deutlichen Anteil an der Entlastung der beiden Sparc CPU’s. Ein weiterer Nachteil der V210 ist eindeutig, die 3,5″ SCSI Archtitektur, denn die beiden derzeit installierten Festplatten á 300Gb schlucken gewaltig Strom. Im X4100 (M1/2) hingegeben, werkeln 2.5″ SAS Platten. Von der Performance her in etwa die selbe Liga, aber der Stromverbrauch ist deutlich gesenkt.

Im direkten Vergleich der CPU-Performance, ist die Opteron 285 CPU sicherlich schneller als eine 1,34 Ghz Sparc IIIi CPU. Die maximale thermale Abwärme der Opteron CPU liegt knapp unter 100W. Also ist bei dem Zwei-Core System schonmal 200W Abwärmeleitung garantiert. Das Sparc System erzeugt jedoch pro Kern, lediglich etwas über 50 Watt Abwärme. Was für das Gesamtsystem bedeutet, dass die Abwärmeleistung pro Kern die selbe ist, aber die Rechenleistung nicht. Nicht zu vernachlässigen, das die Klimaanlage im Serverraum schon mal doppelt so groß sein muss.

Benchmarks werden noch dazukommen, aber da muss ich erstmal Tests und Vergleiche anstellen.

Also …tbc…

26. Juli 2010

Extreme RaQ3-Pimpim-ing

Kategorie: Computer,Privat — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , — bigfoot @ 20:07

Wem sagen sie nichts. php.ini, httpd.conf, my.cnf. Tausend flags, schräubchen und drehchen, Values und No-Values.

Ram und CPU vorhanden. Maxtor Festplatte mit 80GB auch da, wenn auch nicht der überflieger. Aber alles in allem die Antwortzeiten um über 60% Reduziert.

So Handbücher und das WWW sind echt gut. Top, weiter so.

Ältere Einträge »

powered by wordpress; my content © 2009 - 2016