der runde würfel

12. März 2010

Analoguran und Analogöl

Kategorie: Kurios — Schlagwörter: , , , , , , , , , , — bigfoot @ 11:54

Also bei den heutigen Spritpreisen, kann man sich schon wundern. Wir haben einen Ölpreis von ca. 80$ pro Barrel und an der Zapfsäule kostet Superplus 1,659 Euro der Liter. Vor einem Jahr Stand das Barrel bei 150$ und die Spritpreise lagen bei 1,559 Euro der Liter. OK, zu diesem Zeitpunkt Stand der Euro besser da, aber nicht um gleich 140% besser.

Jetzt wollen die Amerikaner, die Finnen tun es bereits, neue Atomkraftwerke bauen. Die aktuelle Regierung erwägt den Ausstieg vom deutschen Ausstieg vom Atom und ich Frage mich, wo wir denn nun hinschlingern. Genauso wie Öl, ist Uran endlich. Letzte Schätzungen gehen von knapp 40 Jahren aus. Und dann??? Mal ganz abgesehen von den Tonnen hochradioaktiven Sondermüll, der für die nächsten 150.000 Jahre uns Kopfschmerzen bereiten wird, wo soll das Zeug denn herkommen? Wollen die Amerikaner Ihre Reduzierung der Atomwaffen wahr machen und das Ganze spaltbare Material verheizen?

Nö, ganz einfach: Analoguran. Klappt doch mit Käse auch und das Analogöl gibt es ja auch schon. Aus alten Plastiktüten und unverrottbaren Kunststoffmüll. Wollen wir jetzt allen noch lebenden Herzpatienten, denen man in den 70ger und 80ger Jahren Herzschrittmacher mit Plutoniumbatterien eingepflanzt hat, Alternativen anbieten, indem wir Ihnen, in anbetracht Ihrer vermutlich nur noch geringen Restlebenszeit einfach eine Alkalibatterie einpflanzen und bei denen, wo die zu erwartene Restlebenszeit grösser ist, eine Lithiumbatterie? Oder man sammelt alte Uhren und schmiltzt die Ziffernblätter ein?

Ihr habt doch fast alle die Pfanne heiss….

powered by wordpress; my content © 2009 - 2018